Süß, Klaus

Klaus Süß

Klaus Süß, Erzgebirge, 2005, Holzschnitt

1951 in Crottendorf/Erzgebirge geboren
1978 - 82 Mitarbeiter in der Galerie “Clara Mosch“
seit 1984 Beschäftigung mit der Technik des verlorenen Schnittes
seit 1986 freiberuflich in Chemnitz tätig
1988 „WILHELM-HÖPFNER-GRAFIKPREIS“ der Winkelmann Gesellschaft und Preis der Ausstellung “100 ausgewählte Grafiken der DDR“
1992 Buchillustration “Baal“ von Brecht, Verlag Faber&Faber
1995 Kunstpreis der Sparkasse Ludwigsburg
seit 1997 verstärkt Acryl- und Ölmalerei
2000 Zusammenarbeit mit dem "Anasages"-Theater Chemnitz
2001 Buchillustration "Carmen" von Prosper Mérimée für die Büchergilde Gutenberg
2002 Erscheinen des Werkverzeichnisses der grafischen Arbeiten von 1984 - 2001
2003 Aufstellung der Signet-Plastik im Freigelände von Erdgas Südsachsen, Chemnitz (Wettbewerbsgewinner)
2005/06 Anfertigung von 14 Holzrelieftafeln “Kreuzweg“ für die evangelische Kirche in Eitorf
seit 2007 Unikatbücher in der Aquarelltechnik
Teilnahme am alljährlichen Holzbildhauerpleinair in Göpfersdorf

Zurück